Landesintegrationsrat-NRW Landesintegrationsrat-NRW

25.09.2006 VHS

LAGA NRW ruft zur Unterstützung der Kampagne der Volkshochschulen in Nordrhein-Westfalen „Bildung stöhrt nur“

 

„Wenn man bedenkt, dass die Kürzungen unmittelbar Migrantinnen und Migranten betreffen werden, von denen viele zu den Einkommensschwachen in diesem Land gehören und die Angebote der Volkshochschulen in Anspruch nehmen, kann man nur die Aktion unterstützen“, so der Vorsitzende der LAGA NRW Tayfun Keltek zu den geplanten Kürzungen der Landesregierung.

 

Keltek: „Die Angebote der Volkshochschulen sind gerade für Migrantinnen und Migranten insofern von besonderem Interesse, da sie vielerorts nur dort Integrations- oder Sprachkurse besuchen können. Wenn beispielsweise kleine Volkshochschulen ihre für Migranten interessante Angebote nicht mehr Aufrecht erhalten können, werden sie in Zukunft keinen oder einen erschwerten Zugang dazu haben.“

„Aber auch die Kurse zum interkulturellen bzw. –religiösen Dialog dürften gezwungener Weise nicht mehr dargeboten werden, weil sie zu jenen Angeboten gehören, die stark subventioniert werden. Hiermit übernehmen die Volkshochschulen eine wichtige gesamtgesellschaftliche Aufgabe zur Verständigung zwischen Menschen mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund“, sagt der Vorsitzende der LAGA NRW.
Migrantenvertreter in Nordrhein-Westfalen fordern daher, dass die geplanten Kürzungen im Haushalt 2007 zurückgenommen werden, damit nicht die finanziell bedürftigen Menschen weiter ausgegrenzt werden.